Von unserem Ferienhaus Hamragil bei Akureyri erreichen Sie bequem die Attraktionen des Nordens

Die „Hauptstadt des Nordens“ Akureyri, der Wasserfall Godafoss und die Gegend um Myvatn sind einige der bekanntesten Touristenmagneten im Norden Islands. Diese und andere Ziele können Sie bequem von unserem Ferienhaus Hamragil erreichen. Unserer letzter Beitrag befasste sich mit drei der bekanntesten Wasserfälle im Norden Islands: Dem Godafoss, dem Aldeyjarfoss und dem Dettifoss. Doch es gibt noch sehr viel mehr zu entdecken.

Ausflug in die Region Mývatn

Mývatn bedeutet so viel wie „Mückensee“. Der Name des Sees steht aber auch für die ganze Region. Der Mývatn See liegt etwas 50 Kilometer südlich von Húsavík und kann von unserem Ferienhaus Hamragil in einer guten Stunde Autofahrt erreicht werden. Er ist bekannt für die hohe Zahl an verschiedenen Entenarten. Ornithologen bieten sich hier optimale Forschungsbedingungen. Die geringe Wassertiefe des Sees und heiße Quellen, die den See unterirdisch speisen, sind die Ursache für die zahlreichen Insekten und Vögel, die sich von den Insekten ernähren.

Myvatn, Vulkanismus, Ferienhaus Hamragil
Myvatn See im Abendlicht mit Pseudokratern

Auf Grund der unterirdischen heißen Quellen friert der Myvatn See auch im Winter an manchen Stellen nicht zu.

Vulkanismus zieht Touristen an

Vogelliebhaber kommen am Mývatn See voll auf ihre Kosten. Die Hauptattraktion für meisten Besucher ist jedoch die durch Vulkanismus geprägte Landschaft. Vielfältige Lavaformationen prägen die Gegend, die vom etwa 40 Kilometer langen Vulkansystems des Zentralvulkans Krafla ausgehen. Der Vulkan war zuletzt im Jahr 1983 aktiv. Im Mývatn See selbst kann man auf Inseln oder Halbinsel die Pseudokrater von Skútustaðir sehen, die durch Explosionen beim Aufeinandertreffen von Wasser mit Lava entstanden.

Myvatn, Vulkanisumus, Ferienhaus Hamragil
Spiegelung am Myvatn See

Entlang des Myvatn Sees zeugen zum Beispiel der Explosionskrater Hverfjall, Tuffsteinformationen, Badegrotten und Kraterreihen von vulkanischem Ursprung.

Thermalbad im Norden Islands

Wem die Blaue Lagune im Süden Island zu überlaufen und zu teuer ist, der hat in der Gegend um Myvatn Gelegenheit auf seine Kosten zu kommen. Im Thermalbad Jarðböð ist alles etwas kleiner, etwas weniger überlaufen und preiswerter. Das Wasser ist genauso schön wie in der Blauen Lagune der Ausblick auf den Myvatn See ist unvergleichlich.

Myvatn, Jarðböð, Ferienhaus Hamragil, Island
Ausblick vom Thermalbad Jarðböð auf den Myvatn See

Námaskarð – „Erde in der Pubertät“

Besonders deutlich zeigt sich der Vulkanismus unterhalb des Pass Námaskarð (bedeutet so viel wie „Minenpass“). Im Hochtemperaturgebiet Hverarönd (meist mit Námaskarð bezeichnet) kann man die Aktivitäten des Vulkanismus nicht nur sehen, sondern auch hören und sogar riechen. Das Gebiet liegt wenige Kilometer nördlich des Myvatn Sees unterhalb des Berges Námafjall. Ein Besuch der zahlreichen Schlammtöpfe, Fumarolen und Solfataren ist ein Muss. Schmutzige Schuhe sind hier vorprogrammiert, denn die Erde ist hier warm, weich und oft schmierig.

Namaskard, Myvatn, Vulkanismus, Ferienhaus Hamragil
Vulkanismus aus der Nähe
Namaskard, Myvatn, Vulkanismus, Ferienhaus Hamragil, Island, Norden
Blick auf das Hochtemperaturgebiet Hverarönd

 

Weitere Attraktionen im Norden Islands
Markiert in:                                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.